Abfuhrtermine verschieben sich aufgrund der Schneefälle

22. Januar 2024 : Die Biotonnen in Gerach und Lauter sollen am Dienstag, 23. Januar 2024 nachgefahren werden.

Entsorger bieten Sondertouren an

Aufgrund der Wetterbedingungen der letzten Tage und der damit verbundenen schwierigen Straßenverhältnisse war es den im Landkreisgebiet eingesetzten Entsorgungsdienstleistern trotz intensiver Bemühungen nicht möglich, die Montags-, Mittwochs- und Donnerstags-Touren komplett abzuschließen.

Die Entsorger haben – vorbehaltlich keiner weiteren gravierenden Schneefälle – folgende Sondertouren und Alternativlösungen vorgesehen:

Die Biotonnen in Gerach und Lauter sollen am Dienstag, 23. Januar 2024 nachgefahren werden.

Die Abfallwirtschaft empfiehlt, die braune Tonne aufgrund der Witterung ggf. bis dahin in einer Garage, einem Schuppen oder zumindest an einer windgeschützten Hauswand aufzustellen. Durch die erneute Bereitstellung am Ersatztermin 22. bzw. 23. Januar 2024 (bis 6.00 Uhr) wird die Wahrscheinlichkeit des Festfrierens deutlich geringer. Sitzt der Inhalt der Bio-Tonne am Tag der Entleerung trotzdem fest, sollte man versuchen, diesen mit einem Besenstiel oder Spaten aufzulockern, damit das Sammelgut aus der Tonne rutschen kann.

Durch die unplanmäßigen Sondertouren kann es bis Mitte nächster Woche (4. Kalenderwoche 2024) zu Zeitverschiebungen der regulären Restmüll- und Biomüll-Touren kommen. Daher eine wichtige Bitte an alle Betroffenen: Sämtliche Müllgefäße sollen - wie eigentlich prinzipiell vorgesehen - bereits ab 6.00 Uhr des entsprechenden Leistungstages zur Abfuhr bereitgestellt werden.

Falls es aufgrund von neuerlichen extremen Wetterverhältnissen zu weiteren Problemen kommen sollte, wird die Abfallwirtschaft abweichende Lösungen anbieten. 

Probleme auch bei der Abfuhr der „Gelben Säcke“ und Sperrmüllsammlung

Auch bei der Sperrmüllabfuhr konnten seit Mittwoch, 17. Januar 2024 nicht alle terminierten Abfuhren erledigt werden. Der Landkreis bittet darum, das bereitgestellte Sperrgut entsprechend stehen zu lassen, da das Entsorgungsunternehmen zugesichert hat, die offenen Aufträge entweder diese oder nächste Woche nochmals abzufahren. Diese Zusage gilt auch bei Objekten, bei den bereits zwar die Altholzabfuhr erfolgte, allerdings noch die sog. „Brennbar-Fraktion“ (z. B. Teppiche, Couchelemente, Matratzen…)  steht. Betroffene Bürgerinnen und Bürger können sich im Zweifelsfall bezüglich des Themas „offene Sperrmülltouren“ telefonisch unter 0951/85-145 informieren.

Bei Fragen steht die Abfallberatung des Landkreises Bamberg unter den Telefonnummern 0951/85-706 oder -708 bzw. via Mail unter

abfallberatung@lra-ba.bayern.de   gerne zur Verfügung.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.